LEITUNG:

 

Alexander Auer
Sonnenstr. 10
91572 Bechhofen

 

TERMINE:

Das Übungsschießen findet immer Dienstag und Freitag ab 19.30 Uhr statt.

Für weitere  Termine bitte Aktuelles beachten!

KALIBER:

In der Disziplin Sportpistole KK wird das Kaliber .22 lfB (lang für Büchse) bzw. .22 LR (long rifle) verschossen, dies entspricht in etwa einem Geschossdurchmesser von 5,72 mm. Man spricht hierbei üblicher Weise von Kleinkaliberpatronen (KK), bzw. nach der Zündungsart von Randfeuerpatronen. Der Schlagbolzen der Waffe schlägt nicht auf die Mitte der Patronenunterseite, sondern auf den Rand, in dem sich der Zündsatz in fester Form befindet. Das Projektil besteht aus unbeschichtetem Blei und ist ca. 11,8 mm lang und 2,55 g schwer. Die Gesamtlänge der Patrone ist 25 mm, bei einem Gewicht von ca. 3,6 g. Das Geschoss verlässt den Lauf der Waffe mit einer Mündungsgeschwindigkeit V(0) von ca. 330 bis max. 340 m/s (je nach Lauflänge und Munitionsmarke), dabei entsteht ein Gasdruck von ungefähr 1300 kg/ccm.

WAFFEN:
 

Wie der Name der Disziplin schon sagt, werden in der Regel Sportwaffen verwendet. Es gibt sowohl Sportpistolen als auch Sportrevolver.

Das auffälligste Kennzeichen einer Sportwaffe ist der ergonomisch angepasste Handgriff, der einen großen Teil zur Präzision beiträgt.

Sehr wichtig ist auch eine verstellbare Mikrometervisierung, mit der die Waffe genau eingeschossen werden kann.

REGELN:

Geschossen wird auf eine Entfernung von 25 m. Die Trainings- und Wettkampfeinheit beim sportlichen Schießen wird Serie genannt. Eine Serie besteht aus zwei Teilen, der Präzision und dem Duell.

Beide Male werden 3 x 5 Schuss auf eine Scheibe abgefeuert. Das theoretisch maximale Ergebnis liegt somit bei insgesamt 300 Ringen.

Die Besonderheit ist das Duell. Hierbei wird jeder der fünf Schuss einzeln abgefeuert. Die Waffe wird mit 45° in Richtung Boden gehalten, dann dreht sich die Duellscheibe für drei Sekunden in Schussrichtung. Dazwischen sind 7s Pause in denen die Waffe wieder in die 45° Warteposition gebracht werden muss. Dies wiederholt sich 5x.

Während auf dem Stand geschossen wird, muss immer Aufsicht geführt werden. Der Aufsichtführende gibt die Anweisungen zum Beginn und Ende der Serie.

Natürlich kommt bei allem auch das Vergnügen nicht zu kurz.

 

 
 

Copyright 2000 by Holger Hansch